Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Suche

Warum, welche und wie viele? Das Ökobarometer 2019 zeigt: Immer mehr Menschen kaufen Bioprodukte!

Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland kaufen immer häufiger Bioprodukte. Das zeigen die Ergebnisse des Ökobarometer 2019. Die Befragung wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Auftrag gegeben.

Das Ökobarometer bringt erfreuliche Nachrichten: Die Nachfrage nach Bioprodukten steigt weiter an. Fast jeder zweite Befragte in Deutschland gibt mittlerweile an, dass er regelmäßig Bioprodukte kauft (49%). Zum Vergleich: Im letzten Jahr waren es nur 28 Prozent. Und auch in Zukunft beabsichtigen 9 von 10 Befragten zumindest gelegentlich zur Biovariante zu greifen.

 

Und warum Bio?

Die wichtigsten Gründe für den Kauf von Biolebensmitteln sind eine artgerechte Tierhaltung und dass mit dem regionalen Einkauf Biobäuerinnen und Biobauern vor Ort unterstützt werden.

Weitere Gründe dafür, dass Verbraucherinnen und Verbraucher zu Bioprodukten greifen, ist der Wunsch damit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können (89%). Mit ihrem Kauf ganz ausdrücklich die Verbreitung des ökologischen Landbaus unterstützen, möchten 86 Prozent.

Wo Bio gekauft wird

Gekauft werden Bioprodukte am häufigsten im Supermarkt (88%). Aber auch im Discounter (72%) und in Bäckereien (64%) wird der Einkauf immer beliebter.

Die kompletten Ergebnisse vom Ökobarometer 2019 findet ihr hier zum Download.

 

Hintergrund Ökobarometer

Das Ökobarometer wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft regelmäßig in Auftrag gegeben und ist fester Bestandteil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Es ist eine repräsentative telefonische Umfrage zum Konsum von Biolebensmitteln.

Die aktuelle Studie wurde von infas von Ende Juli bis Ende August 2019 durchgeführt. Für die Ergebnisse wurden insgesamt 1.005 Interviews ausgewertet. Das letzte Ökobarometer stammt aus dem Jahr 2018.