Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Suche

Zeit für die Schönsten vom Baum: 2 Rezepte mit Birnen und Quitten

Hast du erst mal den weichen Flaum von einer Quitte abgerieben, steckt darunter eine wunderschöne Frucht. Doch die BIOSpitzenköche finden: Quitten sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch besonders und einzigartig. Genau wie Birnen. Hier verraten sie dir zwei Herbstrezepte mit den köstlichen Baumschönheiten.

Penne und Radicchio mit Birnen

von BIOSpitzenkoch Christian Kolb

Nudeln könntest du jeden Tag essen? Dann hat Christian ein unkompliziertes und dennoch raffiniertes Herbstrezept für dich. Er kombiniert knackig-frischen, leicht bitteren Radicchio mit süßen Birnen in einer Sahnesauce mit Weißwein und Gorgonzola. Das geht super schnell, schmeckt toll und macht Lust auf viele gemütliche Essen im Herbst. Radicchio aus dem Freiland hat von September bis November Saison. Du findest ihn in Bio-Qualität in deinem Supermarkt, im Bio-Laden oder auf dem Wochenmarkt. Zum tiefen Radicchio-Rot setzt Christian auf eine Birne mit roter Schale, wie zum Beispiel die saftige, süße „Rote Williams“. Bei so viel Geschmack braucht es eine starke Nudel, wie zum Beispiel Penne Rigate. Sie können mit ihrer geriffelten Oberfläche viel von der kräftigen Sauce aufnehmen. Wir denken, dieses Rezept kann nudelsüchtig machen

 

rezept-birnen-pasta

Penne Rigate mit knackigem Radicchio, Birnen und Gorgonzola. Foto: Jürgen Holz, Copyright BLE

Quittenbrötchen

von BIOSpitzenköchin Mayoori Buchhalter

Wie klingt das: Frische, duftende Brötchen und das selbst gebacken? Ziemlich gut, sagt BIOSpitzenköchin Mayoori Buchhalter. Das besondere an Mayooris Brötchen? Es stecken viele kleine Quitten-Würfelchen darin. Sie schmecken also fruchtig und frisch aber auch mild und süß, denn in den Teig kommen ein wenig Agavendicksaft und buttriges Rapskernöl. Mayoori verwendet Dinkelmehl für ihren Hefeteig. Das macht die Brötchen kräftig und knusprig und gibt ihnen ein leicht nussiges Aroma. Vom Teig kneten bis zum duftenden Brötchen aus dem Ofen brauchst du etwa zwei Stunden. Vielleicht eine schöne Idee für ein besonderes Sonntagsfrühstück? Quitten findest du am besten im Bio-Laden, auf dem Wochenmarkt oder direkt im Hofladen bei einem Bio-Hof in deiner Nähe.

rezept-quittenbrötchen-selbermachen

Knusprige Qitttenbrötchen von Mayoori Buchhalter. Foto: Jürgen Holz, Copyright BLE; weitere: Dan Gold, Unsplash

Das Rezept

Quittenbrötchen von BIOSpitzenköchin Mayoori Buchhalter

Zutaten:

2               Quitten

1               Hefewürfel

275 ml       Wasser warm

½ TL           Agavendicksaft

500 g         Dinkelvollkornmehl

1 EL           Sojamehl

30 g           buttriges Rapskernöl

3 EL           Agavendicksaft

1-2 TL        Salz 

Zubereitung:

Die Quitten mit einem trockenen Tuch abreiben, bis sie glatt sind. Dann vierteln, schälen, entkernen und in Würfel mit 0,5 cm Kantenlänge schneiden. Die zimmerwarme Hefe in das Wasser zerbröseln, mit dem Agavendicksaft und ca. 60 g des Mehls in einer großen Schüssel Klumpen frei verrühren. 15 Minuten ruhen lassen. Alle anderen Zutaten außer den Quittenwürfeln dazugeben und ca. 10 Minuten verkneten. Der Teig sollte leicht klebrig sein aber nicht an den Händen haften (wenn nötig noch etwas Mehl dazugeben). Dann die Quittenwürfel in den Teig kneten. Abgedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in neun gleiche Stücke teilen. Die Teigkugeln fingerdick flachdrücken und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Brötchen 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze backen, bis sie eine goldene Farbe haben.

Bio-Backen

Bio-Bäckereien backen Brot und Brötchen mit möglichst naturbelassenen Zutaten. Damit der Teig schön locker wird, verwenden sie Bio-Hefe oder weinsteinsaures Backpulver als Hilfsmittel.  In der Bio-Bäckerei wird auch ein von der Branche selbst entwickeltes Treibmittel verwendet: das Backferment. Es wird auf der Basis von Honig, Getreide und Hülsenfruchtmehl hergestellt und wirkt durch Gärung. Für kräftiges, würziges Roggenbrot setzen sie auf liebevoll und sorgfältig „geführte“ Sauerteige.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mache deinen eigenen Sauerteig

Im Video: BIOSpitzenkoch Sebastian Junge aus der Küche seines Restaurants „Wolfs Junge“ in Hamburg.

Freunde fürs Leben in 5 Tagen: Wie du deinen eigenen Grundsauerteig herstellen kannst.