Drei grüne Sterne für die Biospitzenköche

Mit der neuen Auszeichnung des Guide Michelin können sich ab sofort gleich vier Biospitzenköche schmücken. Der Grüne Stern zeichnet Restaurants mit einem besonders nachhaltigen Gesamtkonzept aus.

Erstmals verleiht der Restaurantführer Guide Michelin auch eine Auszeichnung an besonders nachhaltige Restaurants. Gleich vier Biospitzenköche freuen sich über den neuen Stern: Sebastian Junge im Restaurant „Wolfs Junge“ in Hamburg, Simon Tress im Restaurant „die Rose“ in Hayingen-Ehestetten sowie Andrea und Marcello Gallotti im Restaurant „erasmus“ in Karlsruhe.

Insgesamt wurden deutschlandweit 18 Restaurants ausgezeichnet.

Nachhaltige gastronomische Konzepte bei den Biospitzenköchen

Bis ins Detail setzen die ausgezeichneten Biospitzenköche Nachhaltigkeit in ihren Küchen um. Sie verwenden zu hundert Prozent Bio-Zutaten von Lieferbetrieben, zu denen sie enge Beziehungen pflegen. Sie setzen auf saisonale und regionale Produkte mit kurzen Transportwegen. Verpackungen und Energie werden ressourcenschonend verwendet und faire Herstellungs- und Arbeitsbedingungen sind ein Muss.

In ihren Küchen ist alles handgemacht, zum Teil nach Bio-Standards sogar selbst angebaut. Sie setzen auf die wertschätzende Verwendung nahezu aller Bestandteile von Tier und Pflanze sowie den kreativen Einsatz alter Tierrassen und Gemüsesorten, die Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen kultivieren und erhalten. Diese Kriterien gelten ganz individuell natürlich für alle Biospitzenköchinnen und –köche.